Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die  Zustandsnoten einfach erklärt:

Note 1:

Makelloser Zustand. Keine Mängel an Technik, Optik und Historie (Originalität). Fahrzeuge der absoluten Spitzenklasse! 
Unbenutztes Original (Museumsauto) oder mit Neu- oder Originalteilen komplett restauriertes Spitzenfahrzeug. 
" Wie neu, oder besser. Sehr sehr selten!"

 

Note 2:

Guter Zustand. Mängelfrei, aber mit leichten Gebrauchsspuren. Original oder fachgerecht und aufwendig restauriert. 
Keine fehlenden oder zusätzlich montierten Teile. (Ausnahme: Die StVZO verlangt es, z.B.: Blinker). 
"Der Zustand ist vergleichbar mit einem aufbereitetem Jung- oder Jahreswagen."

  

Note 3:

Gebrauchter Zustand. Normale Spuren der Jahre. 
Kleinere Mängel,  aber voll fahrbereit. Keine Durchrostungen und keine sofortigen Reparaturen und Arbeiten notwendig. Nicht sehr schön, aber gebrauchsfertig. 
"Der Zustand ist vergleichbar mit einem durchschnittlichen 4 - 8 Jahre alten Gebrauchtwagen."

 

Note 4:

Verbrauchter Zustand. Nur bedingt fahrbereit. 
Sofortige Arbeiten notwendig.  Leichtere bis mittlere Durchrostungen. Einige kleinere Teile fehlen oder sind defekt. Teilrestauriert. Leicht zu reparieren bzw. restaurieren.
"Der Zustand ist vergleichbar mit einem Fahrzeug im Alter über 6 Jahren, bei dem die Hauptuntersuchung fällig ist und einige Arbeiten sofort anstehen.
Wichtig: " Der Fahrzeugpreis zuzüglich der erwarteten Kosten für die Reparaturen und die Kosten für die Hauptuntersuchung dürfen den Fahrzeugwert im Zustand Drei nicht übersteigen. Sonst liegt hier der Zustand 5 vor!"

 

Note 5:

Restaurationsbedürftiger Zustand. Nicht fahrbereit. 
Schlecht restauriert oder repariert. Teil- oder komplett zerlegt. 
Hier sind größere Investitionen nötig, aber noch restaurierbar. 
Fehlende Teile.

 

Note 6:

Eine Restauration ist nicht mehr möglich oder sinnvoll.
Schlachtfahrzeug z.B.: nach einem starken Unfall.

 

 

Der Marktwert:
 
Der Marktwert gibt den gegenwärtig geschätzten Preis am Privatmarkt an.
(Verkauf von Privat an Privat).
Bei selten gehandelten Fahrzeugen sowie bei schwerpunktmäßig gewerblich vertrieben Fahrzeugen, fließen auch Handelspreise (hier als Nettobetrag), die internationalen Auktionsergebnisse (ohne MwSt.) sowie die internationale Marktsituation in den Marktwert mit ein. Vor dem Hintergrund, dass die Oldtimer-Kaskoversicherung dem Fahrzeugbesitzer nur den Betrag ersetzen möchte, den er auch beim Verkauf des unbeschädigten Fahrzeugs erzielt hätte, veranlassen fast alle Oldtimerversicherer ihre Kunden bei Vertragsbeginn ein Marktwertgutachten einzuholen. Der Marktwert bildet in der Regel die Höchstentschädigungsgrenze bei 
Oldtimer-Kaskoschäden. 
Der Marktwert ist MwSt.-neutral, da private Umsätze nicht der Mehrwertsteuer unterliegen. 
Wichtig ist, den Marktwert im jeweiligen Einzelfall vom höheren Wiederbeschaffungswert zu unterscheiden.
 
Wiederbeschaffungswert = Händlerverkaufswert

Der Wiederbeschaffungswert bezeichnet den Preis, der aufgewendet werden muss, um ein gleichartiges und gleichwertiges Ersatzfahrzeug zu beschaffen. 
Der Wiederbeschaffungswert ist zum Zeitpunkt des Unfalls beim seriösen Gebrauchtwagenhandel zu ermitteln, da unabhängig vom Fahrzeugalter hohe Ansprüche an die Käufersicherheit zu stellen sind.

Der Wiederbeschaffungswert entspricht also unter keinen Umständen dem günstigsten Fahrzeugangebot. Ein vergleichbares Fahrzeug sollte die gleichen Eckdaten (Ausstattung und Zustand) aufweisen und keine unklare Vorgeschichte haben. Achten Sie darauf, dass ein Händlerverkaufspreis eines tatsächlich mit Ihrem Exemplar vergleichbaren Fahrzeuges ermittelt wird. Reparatur- bzw. Restaurationskosten können den Wiederbeschaffungswert deutlich beeinflussen. Heben Sie deshalb Reparaturbelege immer auf und legen Sie diese dem Gutachter vor. 
In Sonderfällen, häufig bei Oldtimern, ist der Wiederbeschaffungswert dem Wiederherstellungswert gleichzusetzen.
Wichtig ist, dass das betreffende Fahrzeug oder ein vergleichbar beschaffenes Fahrzeug zum Wiederbeschaffungswert kurzfristig (innerhalb der Wiederbeschaffungsdauer) tatsächlich beschafft werden kann. Dabei sind auch regionale Einflüsse zu beachten.   
 
 
Wiederherstellungswert / Wiederherstellungskosten
 

Der Wiederherstellungswert beziffert die finanziellen Aufwendungen, die in ein Fahrzeug investiert wurden.
Die Wiederherstellungskosten sind der für die Wiederherstellung eines bestimmten Fahrzeugzustandes erforderliche Gesamtbetrag. 
Allgemein handelt es sich um die Restaurationskosten zuzüglich dem Anschaffungspreis des unrestaurierten Fahrzeuges.

Der Wiederherstellungswert ist wichtig, wenn eine aufwendige und langwierige Restauration belegt und versichert werden soll. Der Wiederherstellungswert liegt sehr oft über dem Marktwert. 
Bei einem Verkauf lässt sich nur in absoluten Ausnahmefällen der Wiederherstellungswert erzielen. 
Sofern dieser Betrag versichert wurde, besteht die Möglichkeit, das Fahrzeug trotz wirtschaftlichem Totalschaden, wieder aufzubauen. 

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?